Münchens Edel-Pizzeria bald in Frankfurt

Münchens Edel-Pizzeria bald in Frankfurt
TOP-THEMEN GENUSSWOCHE

 IMG_4009
Trüffelpizza und Champagner
Foto: Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Mitte des Jahres soll das Münchener Kult-Restaurant H’ugo’s die Mainmetropole erobern: Auf über 680 Quadratmetern und mit 300 Sitzplätzen wollen die beiden Gastronomen Pedram Dadgar und Michael Kammerer ein Stück Münchner Schickeria nach Frankfurt holen.

Die Restaurant-Gruppe H’ugo’s aus München, der wohl größte Moët-&-Chandon-Abnehmer Europas, will im Frühsommer eine Dependance in Frankfurt eröffnen. Die Köpfe hinter dem Vorhaben sind Pedram Dadgar und Michael Kammerer. Aktuell betreiben sie nicht nur den Meat Room in der Kaiserstraße 39, sondern haben auch ein Filialnetz für Dunkin´ Donuts in Baden-Württemberg aufgebaut.

„Kammerer und Dadgar haben sich vorgenommen, das extravagante und dennoch ausgelassene Feeling des Münchner Stammhauses nach Frankfurt zu bringen“, sagt Manuel Gies, zuständig für das Marketing der Frankfurter Niederlassung. Am Fuße der Goethestraße in der Neuen Mainzer Landstraße 74 entsteht gerade das Maro Opernquartier, in dem das H’ugo’s – eingebettet von renommierten (Fashion-)Labels – rund 680 Quadratmeter auf zwei Etagen beanspruchen wird.

Beim Betreten des Restaurants soll der Gast zunächst in den Lounge-Bereich mit Café und Bar gelangen, durch den es geradewegs zur ausgedehnten Außenterrasse mit Blick auf die Frankfurter Skyline geht. Wie auch in München werden über 100 Quadratmeter Außenfläche im Sommer zum entspannten Champagner-Schlürfen oder zum gemeinsamen Genuss einer Trüffel-Pizza zum Feierabend einladen. Natürlich wird es in Frankfurt auch den H’ugo’s Spumante Rosé Brut geben, einen pinken Prosecco, der in München längst Kult ist. Der eigentlich Restaurant-Bereich befindet sich im ersten Stock.

Eine Computersimulation (siehe Foto) zeigt das von Frau Dr. Antonia Hollerbach designte Interieur. „Im vorderen Bereich befindet sich ein speziell angefertigter Champagner-Humidor, in dem bis zu 4000 Flaschen Wein und Champagner gelagert werden können“, so Gies.

Die Küche wird, so wie im Stammhaus in München, ein Mix aus traditioneller italienischer Küche mit modernen Elementen sein. So löst bei H’ugo’s Pizza Sashimi II die klassische Pizza Tuna ab – Familienrezepte werden neu interpretiert und mit einer eigenen Note versehen: Tomatensauce, Mozzarella, Rucola, mariniertes Sashimi, Koriander, Olivenöl sowie Extra Vergine bilden den Belag. Bei der Herstellung von Pizza, Pasta und Co. wird größtenteils auf regionale und saisonale Produkte gesetzt.

„H’ugo’s ist aber nicht nur für Pizza und Moët auf Eis bekannt“, sagt der Marketing-Chef, „Gerade die Partys locken an den Wochenende die Menschen immer wieder ins Restaurant“. Der Dresscode: smart casual. Das gefällt zumindest in München auch dem einen oder anderen Prominenten.

2002 begann Ugo Crocamo in der Münchner Gastronomie tätig zu werden und versorgte die Diskothek P1 mit seinen auf Hefeteig gebetteten Kreationen. 2007 eröffnete er am Promenadenplatz das Szene-Restaurant H’ugo’s. Mittlerweile finden sich in Hamburg, Hannover, Starnberg, Stuttgart Dependancen. Neben Frankfurt sollen noch Düsseldorf und Nürnberg folgen.

Alle Neuigkeiten zur Eröffnung des H’ugo’s Frankfurt finden sich auf der offiziellen Facebook-Seite.

H’ugo’s, Neue Mainzer Landstraße 74

22. Februar 2016
2016-11-28T17:22:04+00:00

Leave A Comment